Skip to content

DeepGreen starts an advanced test phase with five renowned publishers

DeepGreen starts an advanced test phase with five renowned publishers published on

On 29.07.2019 DeepGreen started into an advanced test phase with the publishing partners S. Karger AG, SAGE Publishing, MDPI, Frontiers and De Gruyter, as well as 27 universities from all over Germany, from Hamburg University of Applied Sciences to University of Konstanz. DeepGreen aims at lowering the barriers for open access publishing by automatically delivering metadata and full text publications from participating publishers to authorized repositories at German universities. In preparation for a later live operation, the advanced test phase aims at gaining experience with extensive data deliveries from publishers and also handling different repository software (including OPUS4, DSpace, EPrints, MyCoRe). Furthermore, the extent to which support must be provided will be tested in practice.

S. Karger AG  has been a close cooperation partner of the DeepGreen consortium since 2016. S. Karger has more than 80 subscription-based and around 20 open access journals covering a wide spectrum in health science. DeepGreen will assign S. Karger articles to authorized institutions on the legal basis of German alliance and national licenses.

SAGE Publishing  was founded by Sara Miller McCune in 1965 to support the dissemination of usable knowledge and educate a global community. SAGE publishes more than 1,000 journals and over 600 new books each year, spanning a wide range of subject areas. Our growing selection of library products includes archives, data, case studies and video. SAGE remains majority owned by our founder and after her lifetime will become owned by a charitable trust that secures the company’s continued independence. Principal offices are located in Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, Washington DC and Melbourne. SAGE Publishing has been a close cooperation partner of DeepGreen since 2016.

MDPI  is a scientific open access publisher and has been a partner of DeepGreen since 2017. MDPI comprises 205 peer-reviewed journals of various disciplines. All articles are published under a CC-BY license and are freely available without embargo period.

Frontiers  is a scientific open access publisher with 61 journals of over 600 academic disciplines. All articles are peer-reviewed and published freely available under CC-BY license.

De Gruyter  is an academic publisher with more than 700 subscription-based and open access journals of 29 disciplines. Articles provided by De Gruyter will be assigned to institutions with German alliance and national licenses.

There is promising communication with other publishers.

DeepGreen is funded by the German Research Foundation and the consortium comprises six institutions: the Cooperative Library Network Berlin-Brandenburg, Bavarian State Library, Bavarian Library Network, University Library of the Technische Universität Berlin, University Library of Erlangen-Nuremberg and the Helmholtz Open Science Coordination Office at the GFZ German Research Centre for Geosciences.

For more information about DeepGreen: https://deepgreen.kobv.de

If you would like to know in more detail which institutions take part in the advanced test phase of DeepGreen, you can find more information here

Berlin, Erlangen, Potsdam, Munich, Basel, Thousand Oaks (California), Lausanne 02.08.2019

DeepGreen startet gemeinsam mit fünf renommierten Verlagen in eine erweiterte Testphase

DeepGreen startet gemeinsam mit fünf renommierten Verlagen in eine erweiterte Testphase published on

Am 29.07.2019 fiel der Startschuss für eine erweiterte Testphase im Projekt DeepGreen, das Verlagspublikationen automatisiert an berechtigte Repositorien verteilen und damit die Open-Access-Zweitveröffentlichung in Deutschland vereinfachen will. Gemeinsam mit den Pilotverlagen S. Karger AG, SAGE Publications,  MDPI, Frontiers und De Gruyter- sowie 27 Universitäten und Hochschulen aus ganz Deutschland – von der HAW Hamburg bis zur Universität Konstanz– zielt DeepGreen mit der erweiterten Testphase darauf ab, Erfahrungen für einen späteren Echtbetrieb zu sammeln. Der Fokus liegt hier einerseits auf der Verarbeitung umfangreicher Verlagsdatenlieferungen und andererseits auf der Bereitstellung dieser Daten für verschiedenste Repositoriensoftwaretypen (u.a. OPUS 4, DSpace, EPrints, MyCoRe). Außerdem soll in der Praxis erprobt werden, in welchem Umfang DeepGreen in einem zukünftigen Betrieb Kundensupport bereitstellen müsste.

S. Karger AG ist bereits seit 2016 enger Kooperationspartner im DeepGreen-Konsortium. Die Zeitschriften von S. Karger umfassen ein breites Spektrum der Gesundheitswissenschaften und beinhalten über 80 subskriptionsbasierte Zeitschriften und rund 20 Open-Access-Zeitschriften. DeepGreen wird die Artikel von S. Karger auf der lizenzrechtlichen Grundlage der Allianz- und Nationallizenzen den berechtigten Universitäten und Hochschulen zuordnen.

SAGE Publications  wurde 1965 von Sara Miller McCune gegründet, um die Wissensverbreitung und die Bildung einer weltweiten Community voranzutreiben. SAGE Publications publiziert jedes Jahr mehr als 1000 Zeitschriften und über 600 neue Bücher, die eine Vielzahl verschiedener Themenbereiche umfassen. Der Verlag bietet außerdem eine stetig wachsende Auswahl an Bibliotheksprodukten wie Archive, Daten, Fallstudien und Videos. Der größte Anteil von SAGE Publications liegt bei der Gründerin Sara Miller McCune. Nach ihrem Tod soll der Verlag in den Besitz einer gemeinnützigen Stiftung übergehen, auch um seine fortdauernde Unabhängigkeit zu sichern. Der Verlag hat Firmensitze in Los Angeles, London, New Delhi, Singapur, Washington DC und Melbourne. SAGE Publications unterstützt das Projekt DeepGreen ebenfalls seit 2016.

MDPI  ist ein wissenschaftlicher Open-Access-Verlag und seit 2017 Partner von DeepGreen. MDPI umfasst 205 Peer-Review Open-Access-Zeitschriften verschiedenster Themenbereiche. Alle Artikel werden unter einer CC-BY-Lizenz veröffentlicht und ohne Embargofrist frei zur Verfügung gestellt.

Frontiers  ist ein wissenschaftlicher Open-Access-Verlag mit 61 Zeitschriften, die ein Themenspektrum von 600 wissenschaftlichen Disziplinen umfassen. Die Artikel von Frontiers werden Peer-Reviewed und unter einer CC-BY-Lizenz frei zur Verfügung gestellt.

De Gruyter  ist ein wissenschaftlicher Verlag mit mehr als 700 Abonnement- und Open-Access-Zeitschriften aus insgesamt 29 Fachbereichen. Die Artikel von De Gruyter werden an Institutionen mit Allianz- und Nationallizenzverträgen verteilt.

Mit weiteren Verlagen werden Gespräche geführt.

DeepGreen ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Verbundprojekt. Beteiligt sind die Universitätsbibliothek der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, die Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin, das Helmholtz Open Science Koordinationsbüro am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ, die Bayerische Staatsbibliothek und die Verbünde Bibliotheksverbund Bayern und Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg.

Mehr Informationen zum Projekt DeepGreen finden Sie unter: https://deepgreen.kobv.de

Falls Sie genau wissen wollen, welche Institutionen am erweiterten Test von DeepGreen teilnehmen, dann finden Sie weitere Informationen hier

Berlin, Erlangen, Potsdam, München, Basel, Thousand Oaks (California), Lausanne 02.08.2019

DeepGreen auf der ASpB-Tagung in FFM

DeepGreen auf der ASpB-Tagung in FFM published on

Bei der 37. Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken e.V. (ASpB), 4.-6.09.2019 in Frankfurt am Main, sind wir am 06.09.2019 mit dem Vortrag „DeepGreen – Der Grüne-Soßen-Lieferdienst“ vertreten. Referent ist Markus Putnings (FAU).
Abstract eingereicht am 17.06.2019 Abstract.doc

DeepGreen auf dem Bibliothekskongress in Leipzig 2019

DeepGreen auf dem Bibliothekskongress in Leipzig 2019 published on

Bereits in zwei Wochen ist es so weit: DeepGreen präsentiert sich auf dem 7. Bibliothekskongress 2019 in Leipzig (19. – 21. März 2019). Kommen Sie zu unserem Hands-on Lab oder sprechen Sie uns am Stand des Kooperativen Bibliotheksverbundes Berlin-Brandenburg (Leipzig Congress Center, Ebene +1, Standnummer K05) an, Projektleitung und technische Leitung sind für Sie immer in der Mittagspause vor Ort.

Open-Access-Transformation in Aktion –
DeepGreen für AnwenderInnen und BetreiberInnen institutioneller Repositorien
Julia Boltze, Dr. Thomas Dierkes, Julia Alexandra Goltz-Fellgiebel (KOBV)
Cornelia Hoffmann (FAU Erlangen-Nürnberg)
19.03.2019, 09:00 Uhr – 11:00 Uhr, Hands-on Lab digital
Leipzig Congress Center, Beratungsraum 2

Für die Teilnahme an diesem Hands-on Lab wird kein eigener Laptop benötigt.

Wir freuen uns sehr auf ihren Besuch!

Offizieller Start der zweiten Projektphase von DeepGreen

Offizieller Start der zweiten Projektphase von DeepGreen published on

DFG-Projekt DeepGreen geht in die zweite Förderphase

Das Projekt DeepGreen unterstützt die Open-Access-Transformation in Deutschland und will dazu mit aktiver Beteiligung von Verlagen ein Verfahren entwickeln, das Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen den Schritt einer manuellen Zweitveröffentlichung abnimmt.

Mit Fokus auf die Allianz-Lizenzen wurde seit 2015 prototypisch ein Workflow aufgebaut, der Publikationen von Verlagen über eine Datendrehscheibe automatisiert an berechtigte Repositorien verteilt. Die rechtliche Grundlage hierfür ist in den DFG-geförderten überregional verhandelten Allianz-Lizenzen verankert, die spezielle Open-Access-Regelungen enthalten. Technisch baut die Datendrehscheibe auf dem JISC Publications Router auf (https://pubrouter.jisc.ac.uk/), der um eine Rechteprüfung erweitert wurde. Hierbei wurde eng mit der Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) (https://ezb.uni-regensburg.de/) kooperiert.

Die nun startende zweite Förderphase bis 2020 verfolgt vor allem das Ziel, mit DeepGreen einen bundesweiten Dienst aufzubauen. Dieser richtet sich im ersten Schritt an alle wissenschaftlichen Einrichtungen, die an dem Konsortium der Allianz-Lizenzen beteiligt sind. Darüber hinaus soll geprüft werden, inwieweit sich der DeepGreen-Ansatz ausweiten lässt: einerseits auf andere Kontexte der Lizenzierung wissenschaftlicher Fachinformationen und andererseits auf weitere digitale Informationsinfrastrukturen wie z.B. Open-Access-Fachrepositorien und Forschungsinformationssysteme.

Besondere Bedeutung kommt der Bereitschaft wissenschaftlicher Verlage zu, als Kooperationspartner Publikationen und Metadaten bereitzustellen. Die an DeepGreen beteiligten Einrichtungen freuen sich sehr über die Zusagen zur Zusammenarbeit mit den Verlagen BMJ (http://bmj.com/), De Gruyter (https://www.degruyter.com), Karger (https://www.karger.com), MDPI (https://www.mdpi.com) und SAGE (https://uk.sagepub.com).

Die Projektpartner decken mit der Universitätsbibliothek der FAU Erlangen-Nürnberg, der Universitätsbibliothek der TU Berlin, dem Helmholtz Open Science Koordinationsbüro am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ, der Bayerischen Staatsbibliothek sowie den Verbünden Bibliotheksverbund Bayern und Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg ein breites Spektrum an Kompetenzen ab.

Die zweite Projektphase beginnt am 1. August 2018. Die Koordination des Projektes liegt beim Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg.

 Der Projektantrag wurde open access veröffentlicht unter
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0297-zib-69612   bzw. unter https://doi.org/10.12752/3.dg.6961.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Projektwebseite unter
https://deepgreen.kobv.de/.

                                           

Berlin, Erlangen, Potsdam, München 1.08.2018

DeepGreen-Workshop, 14. Nov 2017, Programm

DeepGreen-Workshop, 14. Nov 2017, Programm published on

Zum Ende der laufenden Projektphase veranstalten die Partnerorganisationen des DFG-Projektes DeepGreen (BSB, BVB, FAU, GFZ, KOBV, TU Berlin) einen Workshop, der sich an Verlage, Repositorienbetreibende sowie weitere Akteure der Informationsinfrastruktur in Deutschland richtet. Dazu laden wir Sie herzlich ein:

Termin:
Dienstag, 14.11.2017
10.00–16.00 Uhr

Technische Universität Berlin
– Hauptgebäude, Raum H 3005 –
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Agenda:
10:00
get together und Registrierung
#deepgreen17

11:00
Veranstaltungsbeginn
durch den Tag führt Sie Julia Goltz-Fellgiebel, KOBV-Zentrale

11:05
Begrüßung
Jürgen Christof, Direktor der Universitätsbibliothek der TU Berlin

11:15
Impulsvortrag: Wo steht DeepGreen?
Beate Rusch, KOBV-Zentrale, und Hildegard Schäffler, Bayerische Staatsbibliothek

11:45
Podiumsdiskussion: Positionen und Perspektiven der Verlage
moderiert von Michael Kassube, Bayerische Staatsbibothek

12:30
Arbeitsgruppen
je vier Gruppen mit je zwei ModeratorInnen

13:15
Pause

14:00
Auswertung der Ergebnisse der Arbeitsgruppen
moderiert von Julia Goltz-Fellgiebel

14:30
Podiumsdiskussion: Perspektiven zur Ausweitung auf Fachrepositorien und Fachinformationsdienste
moderiert von Markus Putnings, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

15:15
Abschlussdiskussion
moderiert von Julia Goltz-Fellgiebel

15:30
Zusammenfassung/Ausblick
mit Beate Rusch und Dr. Hildegard Schäffler

Mehr Informationen zur Anreise und den Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort:
Continue reading DeepGreen-Workshop, 14. Nov 2017, Programm

Save the Date: DeepGreen-Workshop, 14. Nov 2017, an der TU Berlin

Save the Date: DeepGreen-Workshop, 14. Nov 2017, an der TU Berlin published on

Zum Ende der laufenden Projektphase veranstalten die Partnerorganisationen des DFG-Projektes DeepGreen (BSB, BVB, FAU, GFZ, KOBV, TU Berlin) einen Workshop, der sich an Verlage, Repositorienbetreibende sowie weitere Akteure der Informationsinfrastruktur in Deutschland richtet.

Continue reading Save the Date: DeepGreen-Workshop, 14. Nov 2017, an der TU Berlin

Fragebogen veröffentlicht

Fragebogen veröffentlicht published on

Questionnaire for effective exchange of bibliographic metadata – current status of publishing houses

Zur Entwicklung des Metadatenschema wurde ein Fragebogen für Verlage entwickelt um deren Prozesse des Dokumenten- und Metdatenaustausch kennen zu lernen. Die Veröffentlichung dieses Fragebogens soll relevante Aspekte des Prozesses zu demonstrieren (e. G. Methoden des Datenaustausch, Protokolle und Schnittstellen) und die Wiederverwendung von wertvollen Fragebogen Elemente zu fördern.

Der Fragenbogen steht im OPUS ZIP als XML-Datei und als PDF unter urn:nbn:de:0297-zib-60419 zum Download bereit.

DeepGreen Metadatenschema 1.1 im OPUS-ZIB veröffentlicht

DeepGreen Metadatenschema 1.1 im OPUS-ZIB veröffentlicht published on

DeepGreen Metadata Schema – for the exchange of publications between publishers and open access repositories

Das von DeepGreen entworfene Metadatenschema wurde auf dem Expertenworkshop am 6. April an der FAU-Erlangen Nürnberg intensiv diskutiert. Die zahlreichen konstruktiven Vorschläge, u.a. weniger Pflichtfelder, Einarbeitung der RIOXX „Best Practice“ Hinweise und vieles mehr konnten nun eingearbeitet werden.

Continue reading DeepGreen Metadatenschema 1.1 im OPUS-ZIB veröffentlicht