Skip to content

Neue Datenabnehmer

Ziele der 2. Förderphase

Ziel des Arbeitspaketes ist die Ausweitung der Reichweite von DeepGreen: Grundvoraussetzung dafür ist eine erfolgreiche Modellierung der nötigen Workflows zur prototypischen Einbindung von Fachrepositorien und Forschungsinformationssystemen als weitere Datenabnehmer.

Dafür sollen die Anforderungen von Fachrepositorien und Forschungsinformationssystemen für eine Datenablieferung der Verlage via DeepGreen-Datendrehscheibe identifiziert und die Workflows sowohl auf Seiten der Datendrehscheibe als auch auf Seiten der Empfängersysteme modelliert werden. Ziel ist es, nicht nur Publikationen aus den Allianz-Lizenzen, sondern auch Publikationen, die anderen lizenzrechtlichen Rahmenbedingungen unterliegen (z. B. im Rahmen der FID-Lizenzen), über die DeepGreen-Datendrehscheibe in Fachrepositorien und Forschungsinformationssysteme einzuspeisen.

Eine Kernfrage ist die Identifikation von Datenelementen in den Verlagsdatenlieferungen, die zur fachlichen Zuordnung genutzt werden können. Hier sind detaillierte Datenanalysen – zunächst auf Basis der verfügbaren Allianz-Lizenzdaten – notwendig. In Ergänzung zur Expertise der Projektpartner wird dazu auf die Arbeiten der folgenden Projekte aufgebaut:

  • „Automatische Anreicherung von OAI-Metadaten mit Hilfe computerlinguistischer Verfahren und Entwicklung von Services für die inhaltsorientierte Vernetzung von Repositorien“[1],
  • „Integration von Open-Access-Publikationen in die Arbeitsumgebung von Wissenschaftlern, vor allem in fachliche Repositorien und Fachdatenbanken“[2].

Die prototypische Erweiterung des DeepGreen-Konzeptes wird exemplarisch mit folgenden Kooperationspartnern und deren Informationssystemen erprobt:

 

Fachrepositorien
  • EconStor[3] (Wirtschaft)
  • <intR>²[4] (Recht)
  • peDOCS[5] (Bildungswissenschaften)
  • SSOAR[6] (Sozialwissenschaften)
  • GEO-LEO e-docs (Geowissenschaften)[7]
Forschungsinformationssysteme
  • Leibniz Universität Hannover (TIB)
  • Universität Bielefeld

 

Die von der BSB betriebenen Fachrepositorien werden ebenfalls an der Erprobung mitwirken.

 

In enger Zusammenarbeit mit den kooperierenden Fachrepositorien und Forschungsinformationssystemen wird, unter Berücksichtigung der technischen Spezifikationen der Schnittstellen, die Anforderungsanalyse an eine Datenlieferung via DeepGreen-Datendrehscheibe durchgeführt. Aufbauend darauf werden konkrete Anwendungsfälle (Use Cases) des Publikationstransfers entwickelt und bestehende Workflows erweitert. Die Datenablieferung wird mit den kooperierenden Fachrepositorien und Forschungsinformationssystemen getestet und evaluiert.

Erwünschte Ergebnisse nach der 2. Förderphase

Die Kommunikation der Ergebnisse an die Fachöffentlichkeit soll durch eine Handreichung, die u. a. mögliche kritische Punkte des Datentransfers (z. B. im Hinblick auf Lizenzen und Datenelemente) adressiert, gewährleistet werden. Weiteres Anliegen dieser Publikation ist es, einen Impuls zur Berücksichtigung der möglichen kritischen Punkte bei zukünftigen Verhandlungen von Open-Access-Komponenten in Lizenzverträgen zu geben.