Skip to content

Technischer Prototyp

In enger Beziehung mit der Entwicklung des Metaddatenschemas und des Gesamtworkflows steht der Aufbau eines technischen Protoypen. Die Entwicklung erfolgt nach agilen Grundsätzen parallel zur Erstellung der Anforderungen.

Grundsätzlich soll im Rahmen des Vorhabens keine Softwareneuentwicklung stattfinden, stattdessen soll bestehende Open-Source-Software genutzt und angepasst werden.

Daher wird der technische Prototyp auf Grundlage des frei zugänglichen Source Codes des JISC Publications Router aufgebaut. Dieser Router stammt aus Großbritannien und verfolgt ähnliche Ziele wie das DeepGreen Projekt.

Die Planung sieht zunächst die Verlagsseite – Import von Metadaten und Volltexten (unter Berücksichtigung von Datenvalidierungs- und Berechtigungsmechanismen) – und im zweiten Schritt die Abgabe von Daten und Dateien an die projektbeteiligten Repositorien vor. Im Dialog mit den Verlagspartnern müssen vermutlich (analog zu Europe PMC und SCOAP3) unterschiedliche Ablieferungswege zur Verfügung gestellt werden, dabei müssen auch notwendige Erweiterungen für die einzelnen abnehmenden Repositorien überlegt werden. Favorisiert wird ein agiler, testgetriebener Entwicklungsansatz, der sich der bestehenden KOBV-Entwicklungsinfrastruktur einfügt.

Die technische Architektur wird in drei Versionen (Prototyp Version 1 mit den grundlegenden technischen Bausteinen; Prototyp Version 2 nach Tests mit Erweiterungen und Schnittstellen; nach Tests mit den Repositorien erscheint Prototyp Version 3) entwickelt.