Skip to content

Kennzahlenerhebung

Es werden nachprüfbare Kennzahlen erhoben, anhand derer der Erfolg von DeepGreen nach Ablauf der Pilotförderphase ermittelt werden kann.

1. Erfolgskriterium in Bezug auf verlagsseitige Projektpartner: Da der Fall eintreten kann, dass einer der gewonnenen Verlage im Laufe des Projekts die Zusammenarbeit beendet, werden parallel Verhandlungen mit weiteren Verlagen durchgeführt. Am Ende müssen mindestens zwei Verlage das Projekt begleitet haben und für eine Folgephase zur Verfügung stehen.

2. Erfolgskriterium in Hinblick auf die Zahl der verlagsseitig abgelieferten Allianz-Lizenz-Artikel:
Von Seiten der teilnehmenden Verlage werden ein Großteil der unter Allianz-Lizenzen fallenden Zeitschriftenartikel in DeepGreen eingespielt.

3. Erfolgskriterium in Hinblick auf die testweise Ablieferung an institutionelle Repositorien:
Wiederum 85% der unter 2. in DeepGreen eingespielten Artikel mit Autoren aus den Einrichtungen der FAU Erlangen-Nürnberg, TU Berlin und GFZ Potsdam können in das jeweilig zugehörige institutionelle Repositorium erfolgreich eingespielt werden.

Schließlich wird die Übertragbarkeit von DeepGreen auf andere Kontexte geprüft:

Insbesondere steht die Prüfung einer Übertragbarkeit auf Konsortialverträge außerhalb der DFG-Förderung im Fokus. Vereinzelt werden bei den in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher, Österreichischer und Schweizer Konsortien (GASCO) vertretenen Einkaufsgemeinschaften bereits jetzt Verhandlungen über Zweitveröffentlichungsrechte geführt. DeepGreen kann dafür Handlungsoptionen aufzeigen und perspektivisch eine technisch-organisatorische Lösung zur optimierten Wahrnehmung der Zweitveröffentlichungsrechte anbieten. Die Übertragbarkeit der entwickelten Workflows über den engeren Kontext der bereits verhandelten Allianz-Lizenzen hinaus kann ebenfalls als Benchmark-Kriterium gelten.